Ablauf und Kosten

Zu Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung stehen die sog. probatorischen Sitzungen (eine Art “Probesitzungen”). Inhaltlich geht es bei üblicherweise vier Terminen um ein erstes Kennenlernen, ein Eingrenzen der Beschwerden mit Überlegungen zur Diagnosevergabe und Indikation zur Psychotherapie sowie der Erstellung eines individuellen Behandlungsplans. Im Anschluss daran beginnt die psychotherapeutische Behandlung. Deren Länge ist individuell verschieden und kann zwischen einer Kurzzeittherapie (24 Sitzungen) bis zu einer Langzeittherapie (60 Sitzungen) variieren.  Therapeutische Sitzungen finden normalerweise einmal wöchentlich für 50 Minuten statt. 

Kosten
Die Kosten für die probatorischen und psychotherapeutischen Sitzungen richten sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). 

Privatversicherte           
In aller Regel übernehmen private Krankenversicherungen die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung  über die Übernahme der Kosten. Ob und in welcher Höhe die Kosten übernommen werden, hängt vom individuellen Versicherungstarif ab. Es ist möglich, dass nur ein bestimmter Anteil an Kosten übernommen wird, sodass Zuzahlungen möglich sind. Die therapeutische Behandlung ist ebenso beihilfefähig.

Gesetzlich Versicherte 
Da ich nicht über eine Kassenzulassung verfüge, kann ich nicht direkt mit gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Über das Kostenerstattungsverfahren kann die Übernahme der Kosten bei der gesetzlichen Versicherung beantragt werden, wenn Sie keine Behandlung in einer Kassenpraxis bekommen können. Sie können sich hier über das Kostenerstattungsverfahren informieren. 

Bundeswehr/Polizei
Psychotherapie ist in der Regel eine Leistung der Heilfürsorge für Soldatinnen und Soldaten sowie Polizistinnen und Polizisten. Sie können direkt einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren. Bitte erkundigen Sie sich zur Sicherheit bei der truppenärztlichen Versorgung bzw. beim polizeiärztlichen Dienst, ob eine psychotherapeutische Behandlung in Frage kommt. Eine ärztliche Überweisung ist ebenfalls notwendig. Soldatinnen und Soldaten benötigen für das Erstgespräch den Sanitätsvordruck Kostenübernahmeerklärung (San/Bw/0218).

Selbstzahler:innen
Selbstverständlich können Sie die Kosten für die Behandlung auch selbst tragen. Eine Kostenübersicht finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Beschreibung der LeistungGOÄ/GOP- ZifferSteigerungssatzBetrag (Euro)Anzahl
Verhaltenstherapie, Einzelgespräch (50 Min.)8702,6-fach*113,67bis zu 5 probatorische Sitzungen, danach individuell zu überprüfen (zwischen 10 und 80 Sitzungen)
Verhaltenstherapeutisch orientiertes Coachinggespräch/Beratungsgespräch (50 Min.)113,67individuell zu vereinbaren
Fragebogendiagnostik8571,8-fach*12,12Zu Beginn und ggf. im Verlauf der Behandlung individuell festzulegen
Erhebung der biografischen Anamnese8602,6-fach*139,41Einmalig zu Beginn der Behandlung
Einleitung oder Verlängerung einer Psychotherapie808bis zu 3,5-fachbis zu 81,60zu Beginn und ggf. im Verlauf bei Verlängerung der Behandlung
Ausfallhonorar (wenn die Terminabsage nicht rechtzeitig erfolgt)60Pro ausgefallene Sitzung
Die Tabelle stellt einen Auszug aus dem gesamten Leistungskatalog dar. Weitere Ziffern können anfallen (z.B. konsularische Erörterung mit Mitbehandlern, telefonische Beratungen, etc.) *Der 2,6-fache Satz entspricht in etwa dem Honorar der gesetzlichen Krankenkassen. Möglicherweise kann es bei privaten Krankenversicherungen zu Zuzahlungen kommen. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenasse.